Ticker: Wie Horden zugewanderter Männer ein Land ins Chaos stürzen

Täglich grölen sie ihre fanatischen Parolen, verängstigen unschuldige Bürger, attackieren Polizisten: Tausende zugewanderte junge Männer haben die Kontrolle über Frankreichs Innenstädte übernommen. Die Politik hat der Masseneinwanderung lange tatenlos zugeschaut. Anstatt kriminelle Ausländer nun konsequent auszuweisen schwärmt sie vom Multikulti-Fest.

Chronologie gewalttätiger Ausschreitungen bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich:

28. Juni 2016: Alleinreisende junge Männer rasten aus wegen verlorenem Ballspiel

„Violenece once again broke out at Euro 2016 tonight when England were sent crashing out of the tournament after suffering a humiliating defeat to Iceland. Fans were filmed squaring up to one another in the Paris fan zone following the Three Lions’ disastrous second-round clash.“ (TheSun)

27. Juni 2016: Einheimische Fußballfans wollen Randale-Zuwanderer vertreiben

„The Ultras from the illegal Brigade Sud Nice – attached to the Olympique Gymnaste Club Nice football club – are thought to be some of the toughest thugs in the country. And now they have warned that England fans will be welcomed with a “serious response” if they repeat the horrific violence seen in Marseille a fortnight ago. One Ultra said: “We will give a serious response to the English if they come looking for trouble. This is our home after all.“ (DailyStar)

23. Juni 2016

„Police have released pictures of 73 England fans suspected of being involved in violence in Marseille at Euro 2016. Officers are looking to identify the men as part of an investigation in to clashes ahead England’s Euro 2016 game against Russia.“ (Metro)

21. Juni 2016: Polizei muss Krawall-Migranten mit Wasserwerfern zurückdrängen

„Vor dem Anpfiff der EM-Partie zwischen Polen und der Ukraine am Dienstag (18.00 Uhr) ist es in Marseille wieder zu Ausschreitungen von Problemfans gekommen. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, habe die Polizei Wasserwerfer und Tränengas eingesetzt. Vier Menschen seien in Gewahrsam genommen worden… Zu den Ausschreitungen kam es, als sich Tausende überwiegend polnische Fans vom Alten Hafen Richtung Stadion in Bewegung setzten. Offenbar liefen über tausend polnische Hooligans mit ausländerfeindlichen Parolen und Plakaten durch die Straßen.“ (Sport1)

19. Juni 2016

„Französische Behörden haben sechs ungarische Stadionbesucher festgenommen. Sie hatten am Samstag vor dem Spiel zwischen Ungarn und Island in Marseille im Stade Velodrome randaliert.“ (SpOn)

18. Juni 2016: Europäische Randale-Zuwanderer attackieren Sicherheitskräfte weil sie nicht nebeneinander sitzen dürfen

„Vor dem Spiel zwischen Island und Ungarn an diesem Samstag ist es bei der Fußball-Europameisterschaft zu Ausschreitungen gekommen. In der ARD waren Bilder zu sehen, wie sich ungarische Zuschauer Randale mit Ordnern lieferten. Auch Tränengas kam zum Einsatz. Angeblich seien einige Anhänger aus Ungarn nicht einverstanden gewesen mit der Zuordnung ihrer Sitzplätze und kletterten daher über Zäune, um in einen anderen Block zu gelangen.“ (FAZ)

17. Juni 2016: „Ich nenne sie Terroristen“

„Vor dem EM-Vorrundenspiel zwischen Spanien und der Türkei sind elf spanische Fußball-Fans von der Polizei in Nizza vorläufig festgenommen worden. Darunter befanden sich auch zwei Anhänger, die einen Supermarktmitarbeiter geschlagen hatten. Dieser hatte sich geweigert, ihnen Alkohol zu verkaufen.“ (SpOn)

„Aus dem kroatischen Fanblock flogen beim Spiel am Freitag in Saint-Etienne Bengalos und Feuerwerk auf den Platz. Anhänger der Kroaten lieferten sich untereinander Schlägereien. … Kroatiens Trainer Ante Cacic war auf der Pressekonferenz anschließend außer sich. ‚Ich nenne das eine Art von Terror. Das sind für mich keine Fans, ich nenne sie Hooligans und Terroristen‘, sagte er. “ (ARD)

16. Juni 2016: Krawall-Migranten verhöhnen einheimische Kinder/ Behörden schließen aus Angst Schulen

„Vor dem EM-Spiel Deutschland-Polen in Frankreich hat die Bundespolizei im Saarland zwölf Hooligans an der Reise ins Nachbarland gehindert. „Die waren gewaltbereit“, sagte der Sprecher der Bundespolizeiinspektion Bexbach, Jürgen Glaub an Donnerstag. Neun von ihnen seien Deutsche, deren Namen sich in der Gewalttäterdatei Sport fänden. Sie dürfen die Bundesrepublik in der nächsten Zeit nicht verlassen. …Zudem wurden drei Polen erwischt, bei denen die Beamten Gegenstände sicherstellten, die unter das Waffengesetz fallen.“ (Focus Online)

„Nach den heftigen Ausschreitungen in Marseille und Lille bleiben aus Angst vor erneuter Krawalle die Schulen in Lens am Donnerstag geschlossen.“ (Focus Online)

„Die französischen Sicherheitsbehörden haben seit dem Beginn der Fußball-Europameisterschaft am 10. Juni 323 Verhaftungen durchgeführt. Das teilte das Innenministerium am Donnerstag mit.“ (Eurosport)

„Ein an den schlimmen Krawallen in Marseille beteiligter Hooligan aus Russland soll für zweieinhalb Jahre in Haft. Einen entsprechenden Strafantrag stellte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Ihm wird vorgeworfen, an der „brutalen Jagd auf englische Fans“ am vergangenen Samstag aktiv beteiligt gewesen zu sein.“ (Eurosport)

„In der französischen Stadt Lille sind die Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fußballfans bis tief in die Nacht zum Donnerstag weitergegangen. Mit Tränengas und Schlagstöcken gingen die Beamten gegen etwa 200 Fans vor, von denen ein Teil aus England kam. … Auch Fans des Gastgebers Frankreichs gingen nach dem zweiten Vorrundensieg der Équipe Tricolore gegen Albanien (2:0) in Lille auf die Polizei los. Beim Verlassen der Fanzone wurden Flaschen und Steine geworfen.“ (SpOn)

15. Juni 2016: Krawall-Migranten verhöhnen einheimische Kinder

„Das Video zeigt eine Situation ohne Würde: Vor einer Bar in der Innenstadt von Lille schart sich eine Männergruppe um vier Jungs, Grölen ist zu hören und britische Akzente. Die Männer bewerfen die Kinder mit Münzen, diese bücken sich, wetteifern, wer das Geld als Erstes bekommt.“ (SpOn)

„Russian ‘Ultras’ have ambushed England football fans in Lille ahead of a crunch Euro 2016 clash against Wales. Punches were thrown after the right-wing hooligan thugs squared up to England supporters leaving a pub.“ (DailyStar)

14. Juni 2016: Sächsische Krawall-Migranten auf dem Weg nach Frankreich

„Vor einer Bar in der Nähe vom Hauptbahnhof Lille kam es zu den neuesten Ausschreitungen, wie Fotos im Netz zeigen. Laut mehrerer Augenzeugen sollen die Krawalle von einer Gruppe maskierter russischer Fans angezettelt worden sein. … Bei den nachfolgenden Auseinandersetzungen flogen Stühle und Flaschen, mindestens ein Mann lag zeitweise auf dem Boden.“ (MoPo)

Nicht einmal laufende Kameras halten die allein reisenden jungen Männer von Gewalttaten ab:

„Bei Kontrollen vor dem EM-Spiel der deutschen Nationalelf gegen die Ukraine (2:0) hat die Bundespolizei in der Nähe von Trier gegen 3 Uhr 18 Hooligans gestoppt und an der Ausreise gehindert. Laut Bundespolizei handelt es sich um einschlägig bekannte Gewalttäter aus Dresden. Sie waren in drei Kleinbussen unterwegs, es wurden bei ihnen Sturmhauben und Mundschutze gefunden.“ (BILD)

Der Al-Jazeera-Ableger AJ+ hat ein kurzes Worst-Of-Video über europäische Migrantengewalt vom 11. Juni erstellt:

13. Juni 2016: Ein Toter in Nizza / Polizei lässt Krawall-Migranten laufen

„In Nizza ist ein nordirischer Fußball-Fan gestorben. Der EM-Tourist stürzte nach Angaben der lokalen Polizeibehörde der südfranzösischen Stadt nach dem Erklimmen eines Geländers mit dem Kopf auf einen Steinstrand und starb.“ (EuroSport

„Nach den heftigen EM-Randalen in Marseille hat die französische Polizei keinen einzigen der russischen Hooligans fassen können. Dies gestand Staatsanwaltschaft Brice Robin am Montag in der südfranzösischen Hafenstadt ein.“ (AFP)

Der englische Fußballfan, der am Samstag in Marseille mit einer Eisenstange niedergeschlagen wurde, wurde aufgrund seiner schweren Hirn-Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt. (BBC)

12. Juni 2016: Dutzende Deutsche attackieren Ukrainer

„Bei Angriffen von etwa 40 Deutschen auf Anhänger der ukrainischen Mannschaft sind vor dem ersten EM-Spiel der DFB-Elf in Lille zwei Menschen leicht verletzt worden. Die Deutschen hätten am Nachmittag in der Innenstadt eine Gruppe von Ukrainern mit Dosen beworfen, berichtete ein Sprecher der Polizei in der nordfranzösischen Stadt. Dabei wurden zwei Ukrainer verletzt, die sich später in einem Krankenhaus behandeln ließen.“ (dpa)

„In Lille flogen nach Augenzeugenberichten vor den Straßencafés Flaschen, Stühle und Rauchbomben. Auch rechtsradikale Parolen sollen skandiert worden sein, zudem wurde eine Reichskriegsflagge gezeigt.“ (Focus Online)

11. Juni 2016: Ausländer liefern sich Straßenschlachten in Marseille/ Mann mit Eisenstange fast tot geschlagen

„Bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen englischen und russischen Fans sind am Samstag in Marseille mindestens 31 Menschen verletzt worden. Vier Personen erlitten bei den Ausschreitungen am alten Hafen der Mittelmeerstadt schwere Verletzungen.“ (dpa)

„Ein englischer Fan wurde so schwer verletzt, dass er am Abend in Lebensgefahr schwebte. Der Mann wurde nach Polizeiangaben offenbar mit einer Metallstange am Kopf geschlagen. Helfer versuchten, den blutverschmierten Mann wiederzubeleben, bevor er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Laurent Nuñez, der Polizeipräfekt von Marseille, bezeichnete seinen Zustand als lebensbedrohlich.“ (Zeit Online

„Die Regionalzeitung «Nice Matin» berichtete nach Spielschluss in Marseille von Auseinandersetzungen zwischen polnischen und nordirischen Fans in Nizza, die von der Polizei beendet wurden.“ (dpa)

[Das Aufmacher-Bilder zeigt den am Boden liegenden Daniel Nivel.
Der französische Gendarm wurde während der Fußball-WM 1998 in Frankreich von deutschen Fußballfans fast tot getreten.]

Ein Kommentar zu “Ticker: Wie Horden zugewanderter Männer ein Land ins Chaos stürzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.