6 Gründe warum der Bayer nicht zu Deutschland gehört

Wenn der Islam nicht dazu gehört, dann Bayern erst recht nicht!

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich habe nichts gegen Bayern. Das Bundesland ist selbstverständlich Teil Deutschlands. Viele meiner besten Freunde waren schließlich schon mal dort. Aber womit ich ein Problem habe, sind diese integrationsunwilligen Radikalbajuwaren, die sich weigern Hochdeutsch zu lernen, ihre Frauen am liebsten an den Herd ketten und deren integrationsunwillige Hassprediger ständig gegen Werte und Mitglieder unserer multikulturellen und weltoffenen Mehrheitsgesellschaft pöbeln. Hier sind sechs Gründe warum Bayern nicht zu Deutschland gehören: …

Schon länger Teil Deutschlands als Bayern: Die Moschee im Schwetzinger Schlossgarten. Foto von Andree Stephan/ CC3.0

 

  1. Bayern sind nicht bio-germanischer Abstammung. (alle anderen Deutschen aber auch nicht)
  2. Bayern sind integrationsunwillig. Erst auf Druck eingewanderter Südländer (Römer) und mithilfe von aus dem Ausland bezahlten Predigern (Missionare aus Irland und Schottland) begannen sich die Bayern in die germanische Mehrheitsgesellschaft zu integrieren.
  3. Bayern sind Deutsch-Türken. Zumindest fingen sie im 7. Jh. an, dies zu behaupten. Oder waren es doch die Franken? Sagen wir einfach „die da unten“.
  4. Bayern kamen als osteuropäische Wirtschaftsmigranten zu uns. (Wissenschaftler sagen zwar neuerdings etwas anderes, aber die sind wahrscheinlich selbst Bayern.)
  5. Anders als der Islam ist Bayern kaum in der deutschen Geschichte verwurzelt. Der Beweis: Die erste Moschee in Deutschland wurde 1793 gebaut. Bayern trat dem Deutschen Reich erst im Jahr 1870 bei. 
  6. Bayern sind Sozialschmarotzer. Noch bis 1987 profitierte die überwiegend bäuerliche Bevölkerung vom Länderfinanzausgleich.

Bevor die Radikal-Bayuwaristen unter euch sich vor Aufregung noch an ihrer Weißwurst verschlucken: Das Ganze war natürlich nicht ganz ernst gemeint. Ehrlich gesagt, habe ich von Bayern in etwa so viel Ahnung wie Horst Seehofer vom Islam. Und selbst wenn Bayern wirklich ein bisschen anders sind als der Rest des Landes, sind sie doch gerade deshalb auch ein Teil unseres pluralistischen und multikulturellen Deutschlands. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.